Die Zirbelkiefer, auch Zirbe genannt, ist ein Nadelholzgewächs, das in den Alpen und Karpaten zu finden ist. Die Bäume werden bis zu 25 Meter hoch, 1.000 Jahre alt und kommen heute immer häufiger als Rohstoff für den Möbelbau zum Einsatz. Insbesondere Zirbenholzbetten sind hier äußerst beliebt. Der Grund dafür: Sie sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern fördern gleichzeitig einen gesunden und erholsamen Schlaf – das wurde sogar wissenschaftlich (in entsprechenden Studien) bewiesen. Was genau passiert, wenn Sie in einem Zirbenholzbett schlafen, erfahren Sie hier.

Mit geringerer Herzfrequenz schläft es sich besser

Schon seit vielen Jahrhunderten sind Gaststuben im alpinen Raum mit Zirbenholz ausgekleidet – bisher jedoch, ohne die tatsächliche (und nachweisbare) Wirkung zu kennen. Die Zirbe galt einfach als ein Holz, das von den Besuchern als sehr angenehm, natürlich und erholsam empfunden wurde.

Eine Studie von JOANNEUM RESEARCH, einem österreichischen Forschungsinstituts, sollte nun untersuchen, ob es sich hier nur um einen subjektiven Eindruck oder eine tatsächliche Wirkung handelt, die wissenschaftlich erklärt und belegt werden kann. Dafür wurde, über einen längeren Zeitraum, der Schlaf der Probanden analysiert, welche in Zirbenholzbetten schliefen. Das Ergebnis:

  • Die Tester schliefen im Zirbenholzbett weitaus besser und ruhiger als in anderen Modellen.
  • Die Wissenschaftler fanden heraus, dass das Schlafen in einem Zirbelholzbett die Herzfrequenz signifikant senkt und dem Herz pro Tag gewissermaßen eine ganze Stunde Arbeit erspart.
  • Dieser Fakt führt dazu, dass das Schlafen in einem Bett aus Zirbenholz erholsamer ist.

Die Verringerung der Herzfrequenz ist jedoch nur der Anfang, denn das Zirbenbett kann noch mehr. Zu den weiteren positiven Wirkungen, die sich im Zuge der Studie herauskristallisierten, gehören:

  • Verringerte Wetterfühligkeit
  • Die Stabilisierung des Kreislaufes
  • Mehr Vitalität
  • Erhöhte Erholung
  • Präventive Wirkung gegen Schlafstörungen
  • Leichteres Einschlafen

Konditionierung für einen erholsamen Schlaf

Zirbenholz wird ganz bewusst eingesetzt, um das Wohlbefinden zu maximieren. Der Duft ist hier ein wichtiger Faktor, der am Tage gleichzeitig beruhigend und belebend wirkt.

Unser Tipp: Wenn Sie sich ein Zirbenbett wünschen, kommen Sie um LaModula nicht herum. Das österreichische Unternehmen bietet neben Zirbenbetten, aber auch andere Zirbenmöbel, Schlafsysteme und diverse Bettwaren an. Das Unternehmensmotto lautet treffend – besser schlafen, gesünder wohnen.

Im selben Zug gehen Experten davon aus, das der Duft für einen noch besseren Schlaf verantwortlich sein kann, da es zu einer Art Konditionierung kommt: Der angenehme Geruch der Zirbe, der auch Jahre nach der Fällung bestehen bleibt, wird vom Körper mit der „Tätigkeit“ Schlafen verbunden – sobald Sie das Schlafzimmer betreten, sind Sie bereit für eine erholsame Nacht. Einschlafen ist eine Hürde, die Sie nun sehr viel leichter nehmen.

Wenn Sie unruhig schlafen, kann die Nachtruhe im Zirbenholzbett wahre Wunder wirken. Das alpine Holz senkt den Puls und wirkt sich insgesamt positiv auf den Organismus aus, sodass ein erholsamer Schlaf in greifbare Nähe rückt.