Wenn Sie den neuesten Gesundheits-Trend aus den USA ausprobieren wollen, wird Sie das wahrscheinlich ein bisschen Überwindung kosten. Gesunde Säfte, die mit Aktivkohle versetzt sind, sind nämlich kohlrabenschwarz und sehen alles andere als appetitlich aus. Fans sind überzeugt: Die Kohle entgiftet den Körper. Doch ist dieser Detox-Trend wirklich effektiv?

Wie ein Magnet soll die Aktivkohle Säure und andere schädliche Stoffe bündeln und unschädlich machen. Auf diese Weise wird der Körper (theoretisch) entgiftet. Experten halten von dem Trend, der es mittlerweile auch nach Europa geschafft hat, jedoch für wirkungslos und sogar bedenklich.

Experten schlagen Alarm

Zwar wird Aktivkohle tatsächlich in der Medizin angewendet, um beispielsweise Viren und Bakterien im Darm zu absorbieren, doch ist der Einsatz bei gesunden Menschen vollkommen unbegründet.

Der Grund hierfür: Die Kohle „weiß“ nicht, ob sie einen guten oder bösen Stoff absorbiert. Dass bedeutet, dass Sie nicht nur Viren und Bakterien einfängt, sondern auch Vitamine und Nährstoffe, die Sie beispielsweise über den Smoothie, in dem die Aktivkohle enthalten ist, aufnehmen. Statt Ihrem Körper etwas Gutes zu tun, nehmen Sie Ihm auch die wichtigen Inhaltsstoffe.

Langfristige Einnahme von Aktivkohle – Auswirkungen sind ungewiss

Aktivkohle kommt besonders bei Durchfall und akuten Vergiftungen zum Einsatz. Viele schwören auch auf ihren Einsatz, wenn es darum geht, einen Kater zu bekämpfen oder diesen vorzubeugen. Experten jedoch warnen vor der langfristigen Einnahme von Aktivkohle, da es bisher noch keine Langzeitstudien gibt und die Auswirkungen damit ungewiss sind.

Dennoch sind die sogenannten „Black Smoothies“ (in Anlehnung an den Gesundheits-Trend Green Smoothies) derzeit der absolute Renner und einer der heißesten Detox-Trends. Das liegt vor allem an ihrem ungewöhnlichen Erscheinungsbild und dem überraschend unspektakulären Geschmack, denn Aktivkohle ist tatsächlich geschmacksneutral.

Ernährungsexperten sind sich einig: Säfte und Smoothies, die mit Aktivkohle angereichert sind, sind bei Weitem nicht so gesund, wie es von den Herstellern versprochen wird. Von einem regelmäßigen Verzehr wird daher entschieden abgeraten.